|[ NATION ]| Das occische Kaiserreich

#1 von relxi , 11.01.2015 03:26

Allgemein:
Spiele & Ansprechpartner: Falkenfalder Chroniken - Oscars Legende (relxi)
Status: Vorherrschende Nation Südpatrias
Macht: Hegemon zahlreicher kleinerer Nationen und Provinzen; Moderat ausgebildete Streitkräfte, dafür trumphend mit hohem magischen und technologischen Fortschritt; Seemacht; starker Handel und Wirtschaft
Verbündete: Sämtliche Vasallenstaaten, Kunoisches Kaiserreich
Rivalen: Kalionien
Herrschaftsform: Theologische Aristokratie mit theokratischen Machtstufen
Hauptstadt: Occadapel
Klima/Terrain: Mediterran, mit Tendenzen zu Wüste, Hochgebirgsklima und schlagartigen Eisregionen
Rassen: Heimatort der Silbrigen; Menschen (79%), Zwerge (11%), Orks (7%), Sonstige (3%, u. a. Mischwesen, Elfen)
Kultur: Byzantinisch-griechisch angehaucht. Bevölkerung ist sehr kunst- und technikbegeistert, allerdings nicht allzu produktionsbegeitert. Gesellschaft ist in eine arbeitende Klasse (auch reiche Großgrundbesitzer) und eine göttergewidmete Klasse (Mönche, Priester, Soldaten) unterteilt, von der letztere mehr Machteinfluss besitzt.
Religion: Fromm, Staatsreligion (andere Religionen werden toleriert, aber gesetzlich nicht wahrgenommen). Sekten und Kulte des Dunklen Gottes werden nur dann verfolgt, wenn Gefahren von ihnen ausgehen (wenn sie sich praktisch einfach nur bemerkbar gemacht haben.)
Vermögen: Enorm reich und handelsfreudig. Die Unterschicht besitzt ein Mindesteinkommen und gesetzliche Versicherungen für Arbeitsunfähige aller Arten. Göttergewidmete genießen besonders viele Sonderabsicherungen und Kompensationen, dafür sind ihnen viele Tabus und Pflichten auferlegt, welche von der arbeitenden Klasse als abschreckend empfunden werden.
Bildung: Besuche von Grundschulen und Studiengrundkursen sind kostenfrei, dafür nur so bildend wie nötig. Schulpflicht herrscht nur für die wenigen Stunden Religions- und Gesellschaftsunterricht in der Woche, und nur bis zur geistigen Volljährigkeit des Bürgers - bei Orks bis zum 16ten Lebensjahr, bei Zwergen bis zum 19ten, bei Menschen und sonstigen Rassen bis zum 21ten.
Kriminalität: Religiöse Frommheit und gute Moralentreue reduziert Altagskriminalität auf Notverbrechen herab, wie Diebstahl aus Armut oder Ärger durch kontrolllose Trunkenbolde. Allerdings ist das Herrschaftssystem durchtrieben von latenter Korruption und Verrat, weswegen im Untergrund politische, religiöse und wirtschaftliche Verbrecherorganisationen Wurzeln ansetzen, um zum Zeitpunkt einer möglichen Regierungskrise zuzuschlagen.
Sollten jedoch schwerwiegende Verbrechen, wie beispielsweise Morde, stattfinden, so scheuen sich die Richter nicht, Todes- oder Folterstrafen abhängig vom Schweregrad auszusprechen. In machen Fällen ließen Richter sogar die Familien gewisser Verbrecher grauenvoll hinrichten und schickten diese anschließend in ein überlebbares Exil.
Zufriedenheit: Grundzufriedenheit der Bevölkerung ist eine der weltweit höchsten. Jedoch arg variierende Behandlung von Vasallenstaaten.


 
relxi
₪ Mystische Archivistin ₪
Beiträge: 111
Registriert am: 06.01.2015

zuletzt bearbeitet 11.01.2015 | Top

RE: |[ NATION ]| Das occische Kaiserreich

#2 von Masgan , 11.01.2015 04:09

Zitat
Religion: Fromm, Staatsreligion (andere Religionen werden toleriert, aber gesetzlich nicht wahrgenommen).


Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass dort an den gütigen Vater geglaubt wird. Falls ja, wie werden Glaubensgemeinschaften bzw. Sekten oder Kulte wargenommen, die den dunklen Gott anbeten?

Zitat
Besuche von Grundschulen und Studiengrundkursen sind kostenfrei, dafür sehr intensiv und zeitraubend. Schulpflicht herrscht nur für Religions- und Gesellschaftsunterricht, bis zur geistigen Volljährigkeit des Bürgers - bei Orks bis zum 16ten Lebensjahr, bei Zwergen bis zum 19ten, bei Menschen und sonstigen Rassen bis zum 21ten.


Ist das nicht ein wenig umständlich? Die Anzahl von Zwergen und Orks scheint ja doch eher gering zu sein, warum haben die da eine eigene Regelung? Und überhaupt... Orks gehen zur Schule? xD

Zitat
In machen Fällen ließen Richter sogar die Familien gewisser Verbrecher grauenvoll hinrichten und schickten diese anschließend in ein überlebbares Exil.


Also das ist schon irgendwie grausam... Hast du da zufällig ein Fallbeispiel bzw. Fallbeispiele? Ich könnte mir vorstellen, dass solche Geschichten auch über die Grenzen des occischen Kaiserreichs gelangen. Speziell in Fällen von schwerer Gotteslästerung (in welcher Form auch immer sie stattfindet) oder (sofern der gütige Vater der Gott des Kaiserreichs ist) bei Anbetung (ggf. mit Menschenopfer) des dunklen Gottes kann ich mir auch gut vorstellen, dass gewisse Kreise sich für solche Geschichten interessieren.

Ansonsten hört sich das doch alles ziemlich gut an. Ich hoffe, dass auf diese Verbrecherorganisationen auch in deinem Spiel eingegangen wird. Sowas gefällt mir. ^^


Masgan  
Masgan
● Weltenbauer ●
Beiträge: 85
Registriert am: 06.01.2015


RE: |[ NATION ]| Das occische Kaiserreich

#3 von relxi , 11.01.2015 04:39

Zitat
Ist das nicht ein wenig umständlich? Die Anzahl von Zwergen und Orks scheint ja doch eher gering zu sein, warum haben die da eine eigene Regelung? Und überhaupt... Orks gehen zur Schule? xD

Vergleichsweise sind sie recht gering. Aber wenn man die Zahlen in ein deutliches Verhältnis stellt, so ist jeder 5. Bürger entweder Zwerg oder Ork. Es wäre so, als würden 18 Millionen Deutsche Zwerge oder Orks sein. Eine ziemlich gewaltige, ausschlaggebende Nummer, die sich ihre Beachtung einfach mit Druck erkämpfen konnte.

Umständlichkeit vom Finanziellen her ist beim Einkommen des Landes kein Problem. Was als Steuern von den Reichen in die Kassen strömt, deckt jegliche finanziellen Umstände, um ein zu UiD-Verhältnissen gutes Bidungssystem zu ermöglichen. :)
(Und der Reichtum fällt praktisch bei der göttergewidmeten Klasse komplett an den Staat über. Was die Mönche an Heilmitteln und Alkoholsorten in ihren Klöstern praktisch rein ehrenamtlich kreieren, fließt nach dem Export 1:1 in die Staatskassen.)

Zitat
Also das ist schon irgendwie grausam... Hast du da zufällig ein Fallbeispiel bzw. Fallbeispiele? Ich könnte mir vorstellen, dass solche Geschichten auch über die Grenzen des occischen Kaiserreichs gelangen. Speziell in Fällen von schwerer Gotteslästerung (in welcher Form auch immer sie stattfindet) oder (sofern der gütige Vater der Gott des Kaiserreichs ist) bei Anbetung (ggf. mit Menschenopfer) des dunklen Gottes kann ich mir auch gut vorstellen, dass gewisse Kreise sich für solche Geschichten interessieren.

Diese grausame Methode wurden in der Geschichte des occischen Kaiserreiches bislang nur zweimal durchgeführt - zum einen an einem Schmuggler, welcher seine hohe Position als occischer Kapitän ausnutzte, um landtaugliche Kanonen an meistbietende Feinde zu verscherbeln (das occische Kaiserreich sehe ich als Erfinder der Kanone, welche deren Militär wie die eigenen Augäpfel hütet. Das Land hat nicht umsonst nur Kalionien als Feind). Und zum anderen tatsächlich an einem Sektenführer unter dem Dunklen Gott, der sich Gerüchten zufolge nach Königsberg zurückzog, um dort zu UiD-Zeit seinen 58. Geburtstag zu feiern.

Zitat

Ansonsten hört sich das doch alles ziemlich gut an. Ich hoffe, dass auf diese Verbrecherorganisationen auch in deinem Spiel eingegangen wird. Sowas gefällt mir. ^^

Wenn man tief genug in der Gesellschaft buddelt, kommt so einiges an Nebenquests ans Tageslicht. ;)

Der Startpost ist übrigens beim Stichpunkt Religion editiert worden.


 
relxi
₪ Mystische Archivistin ₪
Beiträge: 111
Registriert am: 06.01.2015

zuletzt bearbeitet 11.01.2015 | Top

   

Patrias Delikatessen, Speisen, Getränke, Zutaten, Rezepte
|[ NATION ]| Das kunoische Kaiserreich

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen